Turnverein  Therwil
 Fit mit Spass im Team

DIE SOMMERPARTY VOM 4. JULI 2019

 

Wetter gut, Temperatur angenehm warm (nicht heiss, da hatten wir in den letzten Tagen Anderes erlebt), Laune: hervorragend, gemütlich,  Küche: ausgezeichnet.  All diese Eigenschaften sind an diesem Donnerstag eingetreten und haben diesem Traditionsabend zu einem wunderbaren Ambiente verholfen.  Eigentlich könnte man hier bereits mit dem Bericht aufhören, da das Wesentliche gesagt wurde. Das stimmt nicht ganz und so möchte ich noch einige Punkte beifügen. Stichwort Donnerstag: dies ist das erste Mal, dass unsere Sommerparty nicht an einem Freitag stattgefunden hat. Dieses Novum hat diesem Fest in keiner Weise geschadet und so wird vermutlich die nächste Party wieder an einem Donnerstag durchgeführt werden.

 

Schon ab 18.20 Uhr tröpfelten die ersten Mitglieder bereits ein und so gegen 18.45 Uhr – also zu Beginn der Apéro-Zeit - waren die Sitzplätze unter dem mächtigen Baum auf der Vorderseite des alten Schiessstandes fast schon alle belegt. Kurzerhand beschlossen wir, die auf der anderen Seite des alten Standes installierten Bänke auf die Schattenseite zu zügeln. Nach und nach sind  die ersten 30 Mitglieder eingetroffen, die einen noch ganz frisch, die andern mit einer Tröpfchengarnitur auf der Stirn. Es war ziemlich warm geworden. Allerdings mussten einige aus gesundheitlichen Gründen der Veranstaltung fernbleiben. So erging es auch Tony Feehan, der offenbar ein Opfer der Sommergrippe wurde und deswegen den Grill nicht bedienen konnte. Gute Erholung Tony! Auch Max Gutzwiller musste in Muri verbleiben. Er wird übrigens in wenigen Tagen 90. Auch an dieser Stelle unsere besten Wünsche. Dann gab es auch noch die spät Eintreffenden, wie Karl Gubelmann, der von einer Fastweltreise erst kürzlich zurückgekommen ist. Er besuchte diesen Anlass zum ersten Mal. Noch etwas später traf Ruedi Zürcher ein, der zu Fuss gekommen war.

 

Bevor wir uns alle dem Essen zuwendeten, begrüsste Werner die versammelten Leute – auch ganz besonders die 4 Helferinnen, sowie Paul Hoffmann (Bill), Marcel und Ueli Eschbach, freute sich über die vielen Besucher und bedauerte diejenigen, die absagen mussten. Werner bat um eine Gedenkminute für die Verstorbenen Frauen unserer Mitglieder Marianne Dobusch und Lisa Steffen. Dank gut gefüllter Kasse und der vielen Spenden teilte Werner weiter mit, dass in diesem Jahr Speis und Trank von der Vereinskasse übernommen werden, was natürlich grosse Freude bereitete. Um die Kosten in Grenzen zu halten, wurde ein Kässeli aufgestellt, das sehr grosszügig bedient, bzw. gefüllt wurde. Vielen Dank den Spendern. Im Weiteren gab Werner bekannt, dass er per Ende Jahr sich nach 10 Jahren Obmannschaft aus dem  Vorstand zurückziehen werde. Unser neuer Obmann ab 2020 wird Renato Riberzani heissen.

 

Um 20 Uhr wurden alle gebeten, ihre Teller mit den diversen Salaten, die unsere Helferinnen mit viel Liebe angefertigt hatten, zu füllen. Auf jeden Fall schmeckten sie ausgezeichnet. Mittlerweilen wurden auch Bratwürste und Klöpfer von Fredy und Rolf zur gewünschten „Reife“ gebracht. Gegessen wurde im Haus an den Tischen und dort entwickelten sich gute Gespräche auch mit Mitgliedern, denen man während des Jahres nicht oft begegnet. Werner bedankte sich herzlich bei den Kuchen- und Schnapsspendern, bei den Vorstandsmitgliedern und bei den Damen. Die Letzteren erhielten einen Blumenstrauss. Sie hatten diesem Anlass ihr Knowhow geschenkt, und durch ihren Einsatz wird dieser eigentliche „Männerabend“ immer wieder zu einem grossen Erfolg. Auch hier, vielen Dank.

 

Wie sie herein gekommen sind, tröpfelten die Männer wieder langsam aus dem alten Schiesstand in die Nacht hinaus nach Hause – langsam und bei bester Laune. Schön gibt es diese Solidarität unter „alten Mannen“. Da wir alle stets älter werden, werden wir diese Verbindungen von Jahr zu Jahr mehr und mehr schätzen lernen.

 

Willy Lützelschwab